Hanfsorten

Der Hanf ist einer der ältesten Naturpflanzen der Welt. Es wurden 14 Hanfsorten von der EU zertifiziert, weil sie im Gegensatz zu den nicht wirtschaftlich genutzten Sorten einen 30 - 40%-igen Faseranteil haben. Diese Faseranteile dienen als Rohstoff für die Textilindustrie, für Öle und Samen bei der Ernährung und auch zur Nutzung als Drogen - und Medizinalpflanze. Heute kann man für diese Zwecke entweder privat oder gewerblich besonders in Holland die verschiedensten Hanfsamen kaufen, die sich durch diese diversen Qualitäten auszeichnen.

BESTE HANFSAMEN

Auch Hutablagen für Autos werden aus Hanffasern hergestellt. Dieser Verwendungsbereich ist wichtig, da Hutablagen in Massen produziert werden und somit die Zukunft dieser Pflanze im legalen Bereich gesichert wird. Alle Hanfsorten der Gattung Cannabis werden als Nutzhanf bezeichnet, sie dienen der kommerziellen Nutzung. Während der indische Hanf, auch Cannabis india genannt, als Drogen und Medizinalpflanze eine Rolle spielt.

Profitable Hanfsorten anbauen

Der Eigenanbau von Hanf mit hohem THC - Gehalt ist illegal, wobei aber Marihuana zur Behandlung von Aids, Asthma bronchiale, Epilepsie, Krebs und zur Linderung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie eingesetzt werden kann.

Für die Betroffenen ist es am einfachsten sich die Cannabis Samen aus Holland zu bestellen, da hier die größten Seedbanks mit der breitesten Auswahl angesiedelt sind und diese auch ins AUsland verschicken. THC arme Sorten können von Landwirten mit Genehmigung angebaut werden.

Die führenden Anbauländer sind China, Russland, Kanada und Frankreich. In anderen Ländern ist der Anbau eher gering. Dies war nicht immer so, denn verschiedene Hanfsorten wurden bis in die 50´er Jahre massenhaft auch in Deutschland angebaut. Dem setzte allerdings die Anti - Drogenpolitik ein Ende. Es gibt auch weiße Hanfsorten, sie lösen beim Raucher ein starkes physisches "Stone" aus.


top