Hanfsamen Deutschland

Hanfsamen wurde ab dem 14. Jahrhundert innerhalb Deutschland eingeführt und ebenso wie in Amerika und China als Nutzpflanze für Papier, Textilien und zur Medikation genutzt.

Hanfsamen in Deutschland wurde innerhalb eines Abkommens der UN-Drogenkommission verboten, da sie durch den Rauschmittelanbau in Verruf geraten ist und unter die Regelung von Opiate gestellt wurde. Das umschließt den Anbau sowie das Nutzen und Verarbeiten. Jedoch wird keine ausdrückliche Regelung für den industriellen oder gartenbautechnischen Anbau vorgesehen, lediglich die Bekämpfung wird vorgeschrieben und die Verbreitung untersagt. Trotzdem die Vorschriften im Jahr 1971 verschärft wurden, unter anderem durch die Aufnahme von weiteren, gefunden, verbotenen Stoffen blieb der Hanfsamen in Deutschland bis Ende der Neunziger legal, obwohl der Anbau strafbar war.

Hanfmuseum und Hanfsamen in Deutschland

Seit 1989 kämpft Deutschland für den legalen Anbau von bestimmten Hanfsamen, die einen Wirkstoffgehalt von unter 0,3 Prozent aufweisen. Hierzu musste die Verordnung geändert werden und änderte die Cannabissituation in Deutschland erheblich. Die öffentliche Meinung drohte zu kippen, nachdem sogar die Innenpolitischen Sprecher sich für eine Legalisierung der Hanfsamen und des Anbaus aussprachen. Aktivisten befürworteten den individuellen Anbau von Hanf zu Eigenzwecke und gründeten sogar in Berlin das erste Hanfmuseum. Um nun den gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden und eine annehmbare Regelung zu finden, änderte man die Verordnung des Betäubungsmittelgesetzes.

Hanfsamen dürfen demnach in Deutschland unter den Bestimmungen des eingeschränkten Anbaus zu gewerblichen und wissenschaftlichen Zwecken vorgenommen werden, die einen Missbauch zu Rauschzwecken ausschließt und müssen zusätzlich aus zertifiziertem Saatgut der EU bestehen. Sobald aber Hanfsamen in Deutschland angeboten wird, dass außerhalb dieser Richtlinien mit verstärkter Substanz und Inhaltsstoffen oder sogar mit Anleitung und Leuchtmitteln für den Eigenanbau vertrieben und gekauft werden, ist es nach wie vor strafbar. In Betracht gezogen werden kann aber auch der Hanfkauf in Holland.


top